Der Dienstbereich Gemeindeentwicklung im LV HS sieht seine Aufgabe darin Gemeinden zu unterstützen zukunftsfähig zu werden. Zukunftsfähig sind Gemeinden für uns dann, wenn sie gemäß dem Neuen Testament

gesund, dienend und wachsend gestaltet werden.
Das heißt für uns konkret:

In ihrer gesundheitlichen Dimension sollen Gemeinden

  • einen Reichtum an Werten gemäß der Bibel fördern und leben,
  • seelsorgeorientiert mit Menschen umgehen,
  • heilsam auf Beziehungen wirken,
  • zum Verständnis und zur gegenseitigen Förderung der Generationen beitragen und
  • Menschen zu einer ermutigenden Sicht ihres Lebens und ihrer Möglichkeiten führen.

In ihrer wachstumsorientierten Dimension sollen Gemeinden

  • innerhalb ihrer Gemeinschaft besonderen Wert auf entwicklungsfördernde Jüngerschaft, verantwortungsvolle Leiterschaft (im Deutschen eigentlich richtiger: Führerschaft) und geistliche Elternschaft (sehr verwandt mit dem angloamerikanischen „Mentoring“) legen; und
  • nach außen hin besonders die persönliche Evangelisation und die Gründung von (Zweig-)Gemeinden fördern.

Als leitendes biblisches Prinzip sehen wir in dieser Dimension nicht additives, sondern multiplikatives Denken analog biologischen Vorbildern. (Vgl. die „Natürliche Gemeindeentwicklung“ nach C. Schwarz)

In ihrer dienenden Dimension sollen Gemeinden

  • ihren Mitmenschen praktische Hilfe und Unterstützung anbieten, sodass sie deren Bedürfnissen und den ihnen von Gott geschenkten Gaben entsprechen; und
  • die Bibel den Menschen kulturrelevant nahe bringen und Gottes Gegenwartsanalyse prophetisch in ihre Gesellschaft hinein sprechen.

Wer wir sind:

Rainer Chrupala (Leiter),  Familien-Ferienstätte Dorfweil
(eMail: gemeindeentwicklung<at>hessen-siegerland.de)

Detlev Oster, Glauburg

Was wir anbieten:

Wie aus unserem Leitbild hervorgeht, wollen wir Gemeinden unterstützen ihre Aufgaben wahr zu nehmen. Dazu bieten wir ihren Mitarbeitern hilfreiche Fortbildungen an.
Gemeinsam mit den Landesverbänden Baden-Württemberg und Südwest gestalten wir darum den eineinhalbjährigen Kurs “Führen und Leiten“. Dieser Kurs richtet sich besonders am Mitglieder von Gemeindeleitungen und findet in drei Wochenend-Einheiten in der Familienferienstätte Dorfweil statt.

Bei ausreichender Zahl an Interessenten bieten die beiden Leiter des Kurses „Führen und Leiten“ auch wieder ein Seminar über Kasualien (Trauerfeier, kirchliche Trauung, Kindersegnung etc.) an. Ein besonders interessantes Angebot für Gemeinden, die z.Zt. keinen Pastor haben. Denn diese besonderen Anlässe kommen eben trotzdem vor und wollen gut begleitet sein.

Daneben unterstützen wir die verschiedenen Bildungsangebote in den Bezirken wie Seelsorgenetzwerk u.v.m. und halten Kontakt zu externen Anbietern und Interessenverbänden wie Brüdergemeinden, Gefängnis- oder Motorradarbeit (CMA).

Besonders wichtig ist es uns dem Bedarf an Unterstützung aus den Gemeinden gerecht zu werden und auch Gemeinden in besonderen Situationen eine Hilfe zu sein. Dazu brauchen wir den direkten Draht in die Gemeinden und bitten darum auch in Eigeninitiative den Kontakt zu uns zu suchen. Ansprechpartner ist Pastor Axel Kuhlmann oder jeder andere Mitarbeiter der Landesverbandsleitung.

Gern vermitteln wir, wenn Beratungsbedarf z.B. zur Teamfindung, Gemeindeentwicklung, in Krisensituationen, bei Bau- oder Rechtsfragen auch Berater aus unseren Gemeinden, die im Netzwerk “Beratung von Gemeinden” des Bundes organisiert sind.

Interner Bereich

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.u00f6.R.


Botschafter der Versöhnung

„Versöhnt leben – mit Gott, mit anderen und mit mir selbst“ war das Thema eines Seminarwochenendes für persische Christen und ihre deutschen Freunde. .

14.12.2018

Als Christuszeuge unterwegs

Adolf Pohl ist am Nachmittag des 10. Dezembers im Alter von 91 Jahren verstorben.

13.12.2018